Der Klügere sorgt vor - Bestattungsvorsorge

Treuhand und Bestattungsvorsorge

Seit Jahren sind wir Ihr vertrauenswürdiger Partner in allen Vorsorge- und Bestattungsfragen

Bestattungsvorsorge hilft der Familie dabei notwendige und nicht immer einfache Entscheidungen zu treffen. - Viele machen sich Gedanken über eine mögliche Vorsorge sind sich aber unsicher, was natürlich viele Fragen aufwirft.



Wir haben die wichtigsten Antworten zu diesen Thema für Sie zusammengestellt.

Was wird in einem Vorsorgevertrag geregelt?

In einem Vorsorgevertrag legen Sie Ihre Wünsche für Ihre Bestattung fest: Neben der Art der Beerdigung (z. B. Erd-, Feuer-, See-, Baum- oder anonyme Bestattung) wählen Sie z. B. den Friedhof und das Grab aus und können all dies bereits fest bestimmen. Auch Regelungen zur Grabpflege und die Organisation der Trauerfeier können hierin niedergelegt werden. Welche Möglichkeiten bei Bestattungen in Duisburg im Einzelnen zur Verfügung stehen, erläutern wir Ihnen gerne.

Warum sollte ich eine Vorsorge jetzt schon festlegen?

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, warum aufschieben? Eine Bestattungsvorsorge dient dazu, Ihre Angehörigen in der schwierigen Trauersituation zu entlasten und ihnen schwere Entscheidungen abzunehmen. Gleichzeitig verhelfen Sie ihnen damit zu der Gewissheit, Ihre letzten Wünsche erfüllt zu haben. Gerne erläutert Ihnen Ihr Bestatter in Duisburg die Details eines solchen Vertrages.

Müssen sich die Angehörigen an den Vorsorgevertrag halten?

Ja! Es handelt sich dabei um Verträge zwischen zwei Parteien - dem Bestatter und der vorsorgenden Person - die auch nach dem Ableben des Vertragspartners Rechtsgültigkeit behalten. Da in diesem besonderen Fall die Totenfürsorgepflicht hinter den zuvor festgelegten Wünschen des Verstorbenen zurücktritt, können die Hinterbliebenen keine Änderungen veranlassen; die Einrede durch Dritte ist ausgeschlossen.

Ist eine Vorauszahlung für die Bestattungsvorsorge erforderlich?

Nein, grundsätzlich ist eine Vorauszahlung kein Muss. Zu bedenken ist jedoch, dass die wirtschaftliche Situation im Todesfall kaum einschätzbar ist. Wenn beispielsweise Pflegebedürftigkeit eintritt und/oder den Angehörigen die finanziellen Mittel fehlen, kann die vertraglich vereinbarte Bestattung möglicherweise so nicht mehr ausgeführt werden. Es ist daher sinnvoll, die Kostendeckung sicherzustellen.

Auf welche Art können die Bestattungskosten vorab sichergestellt werden?

Dies ist beispielsweise durch die Begründung eines Treuhand- oder Vorsorgekontos bei uns (Bestattungen Baumann) möglich, auf das ein- oder mehrmalige Zahlungen geleistet werden. Alternativ kann auch eine Sterbegeldversicherung mit ein- oder mehrmaligen Einzahlungen abgeschlossen werden. Selbstverständlich ist der Einsatz einer bereits bestehenden Lebens- oder Sterbegeldversicherung ebenfalls möglich.

Was geschieht im Fall einer Insolvenz des Bestattungsunternehmens?

Wir als Ihr verantwortungsvoller Bestatter in Duisburg deponieren die von Ihnen geleisteten Zahlungen auf einem Treuhandkonto. Die Verwahrung auf einen Treuhandkonto verhindert, dass das dortige Guthaben im Fall einer Insolvenz von Dritten eingezogen werden kann.

Was passiert mit meinem Geld, wenn ich ins Pflegeheim muss?

In einem Treuhandvertrag hinterlegte Beträge sind als sogenannt zweckgebundene Gelder geschützt. Weder Pflegeheime noch (Sozial-) Behörden können diese einfordern.

Ist ein Sparbuch nicht genauso sicher?

Anders wie beim Treuhandvertrag gelten auf einem Sparbuch deponierte Gelder nicht als zweckgebunden, so dass im Falle der Bedürftigkeit von den Behörden hierauf zugegriffen werden kann. Da das Sparbuch mithin für eine Bestattungsvorsorge keine ausreichende Sicherheit bietet, raten wir als Ihr Bestatter in Duisburg hiervon ab.

Sind nach Abschluss noch Änderungen des Vorsorgevertrages möglich?

Der Vorsorgevertrag kann jederzeit, aber nur vom Vorsorgenehmer selbst geändert werden. Damit wird sichergestellt, dass der Wunsch des betroffenen Menschen vorrangig gegenüber den Totenfürsorgepflichtigen ist. Die Einrede Dritter ist nicht möglich und kein Erbe kann in den festgelegten Bestattungsablauf eingreifen.

Bitte beachten Sie unbedingt Folgendes:

Wie der BGH unlängst entscheiden hat, genügt nicht die reine Absicht, mit einem Sparbetrag später die eigene Beerdigung bezahlen lassen zu wollen. Es ist definitiv sicherzustellen, dass mit diesem Geld ausschließlich die Kosten der Beerdigung bzw. die Pflege des Grabes beglichen werden.

Als hierzu geeignete Vorsorgearten nennt der BGH u. a.

  • den Abschluss einer Sterbegeldversicherung
  • die Vereinbarung eines Bestattungsvorsorgevertrages
  • die Überlassung eines hierfür bestimmten Betrages an ein Beerdigungsinstitut.

Als Ihr vertrauenswürdiger Bestatter in Duisburg gehören wir selbstverständlich der BT Bestattungstreuhand GmbH an bei der alle Vorsorgegelder treuhänderisch und vor allem sicher hinterlegt werden. Wir bieten Ihnen kostenfreie Beratung und fachgerechte Betreuung in allen Belangen rund um das Thema Bestattungen an.

Rufen Sie uns an 0203 - 57931122